Wir und Ich

23. Oktober 2020

In Baden-Baden läuft gerade ein Prozess gegen einen ehemaligen Pfadfinderleiter wegen Gruppenvergewaltigung eines Mädchens von vor 30 Jahren.

Wenn ich dort lese, wie Bräuche dazu missbraucht wurden um Verschwiegenheit zu erlangen und wie die Manipulation der Jugendlichen stattfand, dann bin ich schockiert und sprachlos.

Seit dieser  Zeit hat sich jedoch ein Kulturwandel vollzogen. Zum einen ist das Thema Prävention sexueller Gewalt sehr viel näher in den Fokus gerückt und es entwickelt sich eine Kultur der Aufmerksamkeit und Offenheit. Außerdem hat das Thema Mitbestimmung und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen einen höheren Stellenwert, was diese in ihren Rechten bestärkt und sie unterstützt.

Und so hoffe ich,

  • dass „Wir und Ich“ – unser PbW Konzept zur Prävention sexueller Gewalt – so gut funktioniert und bekannt ist, dass dies bei uns nicht passiert,
  • dass jede*r weiß wo er*sie sich hinwenden kann, um Hilfe zu bekommen,
  • dass wir einen solch vertrauensvollen und offenen Umgang miteinander haben, dass keine schlechten Geheimnisse entstehen können,
  • dass wir alle aufmerksam aufeinander sind und bei Regelverstößen diese ansprechen und einschreiten

Wer Wir und Ich noch nicht kennt, kann hier mehr dazu lesen. Unter anderem sind dort Vertrauenspersonen benannt, die dir kompetent Hilfe anbieten und vertrauenssvoll mit den Informationen umgehen.

Wenn auch du Wir und Ich unterstützen möchtest und Vertrauensperson werden willst, dann melde dich in der Geschäftsstelle bei mir (Anna) und erkundige dich nach der nächsten Fortbildung.

Gut Pfad Anna