Vertrauenspersonen

Der PbW hat Vertrauenspersonen benannt, die eine Schulung durchlaufen haben. Kriterien für diese Personen sind jedoch nicht nur die Schu­lung allein, sondern ein guter Bekanntheits­grad und eine positive Bestätigung durch unseren Bund.

Unsere Vertrauenspersonen stellen den ersten An­sprech­partner für Betroffene und Besorgte dar. Mit ihnen kann jedes Mitglied Kontakt aufnehmen und seine Sorgen anbringen. Sei es nun ein konkreter Fall, dass man selbst oder ein Gruppen­mitglied betroffen ist oder, dass man ein „komisches Gefühl“ hat, also ein Verdachtsfall vorliegt.

Dieser wird dann in enger Absprache mit dem Betroffenen wei­tere Schritte vorschlagen und/oder einleiten.

In der Regel suchen sich jedoch Betroffene ihre eigene Vertrauensperson aus. Die Kriterien dafür sind subjektiv. Da der Schutz von Betroffenen an oberster Stelle steht, soll möglichst schnell Hilfe gestellt und das Thema verschwiegen behandelt werden. Jeder, der spontan Vertrauensperson eines Betroffenen wird, kann sich bei den offiziell benannten Hilfe und Unterstützung holen.

Folgende Vertrauenspersonen sind momentan benannt:

 

Bild:Name:Stamm:LV:Pfadfinder seit:Funktion:Beruf:Kontakt:
Anna SchwaßKreuzträgerBayern1990Beauftragte WIR & ICHBildungsreferentinEmail
Mobil: 0160-90747685
Johanna LandgrafSturmvagantenBayern1996SchatzmeisterinDiplom Sozialwirtin (FH) und
Studentin Soziale Arbeit (BA)
Joachim "Jockel" MüllerFeuerreiterBayernGründungs-mitgliedEmail
Nathalie MadaraszGoldene HordeBayern2002Stammesführerin
Laura SimkeRupiloBayern2013Akela
Marc StannartzLindlritterBayern2002

 

Grundauftrag und Definition
Unser Schutzkonzept
Ich habe einen Verdacht/Fall
Vertrauenspersonen als Ansprechpartner